Anatoli Saslawski, Teamleiter im Bereich Vertrieb beim PaderSprinter, präsentiert die neue Abo-Chipkarte, mit der man nicht nur weiterhin schnell, sicher und komfortabel in Paderborn unterwegs ist, sondern einige der schönsten Seiten der Stadt immer dabei hat.

Neben dem Deutschlandticket bieten wir Abotickets für individuelle Bedürfnisse an. Zu den verschiedenen Ausführungen des PaderTickets und für das 60plusAbo erhalten die Kundinnen und Kunden zum 01.02.2024 erstmals ihr Abo als elektronische Chipkarte.

Mehr Sicherheit und weniger Aufwand

„Mit der Umstellung auf die Chipkarten gehen wir einen weiteren wesentlichen Schritt in Richtung Digitalisierung. Das bedeutet für unsere Abonnentinnen und Abonnenten mehr Komfort, denn sie müssen nicht mehr den monatlichen Austausch der Wertmarken im Blick haben, der komplett entfällt. Da keine Wertmarken mehr verschickt werden, fallen jährlich mehrere tausend Sendungen weg, was auch im Hinblick auf das Thema Nachhaltigkeit eine echte Verbesserung darstellt,“ erklärt Anatoli Saslawski, Teamleiter für den Bereich Vertrieb beim PaderSprinter.

Solche elektronischen Fahrscheine bieten mehr Sicherheit, denn sie können bei Verlust zentral gesperrt werden und ein Missbrauch ist somit ausgeschlossen. Die Fahrscheinkontrolle erfolgt schneller, sicherer und kontaktlos. Die Chipkarte ist handlich und passt in jede Brieftasche und im Gegensatz zum Handyticket muss nicht auf die Akkuladung geachtet werden.

Umstellung zum Februar

Fahrgäste, die bereits ein PaderTicket oder 60plusAbo des PaderSprinter nutzen, haben ihre neuen Chipkarten bereits per Post zugeschickt bekommen. Sie können ihre alten Plastikkarten entsorgen und die neuen ab 01.02.2024 nutzen. Alle Neukunden dieser Abos bekommen diese direkt als Chipkarte ausgestellt.