Beiträge

Fahrplan-App: Online-Tickets können jetzt auch per PayPal bezahlt werden


Ab sofort können Sie Ihre Bustickets, die Sie als Online-Tickets über die Fahrplan-App kaufen, mittels PayPal bezahlen. Damit ergibt sich neben der SEPA-Lastschrift und der Kreditkartenzahlung ein weiterer Bezahlweg in unserer Fahrplan-App.

„Unsere Kunden haben den Wunsch nach PayPal als zusätzliche Zahlart konkret geäußert und unser Ziel ist es, das Busfahren für die Fahrgäste so komfortabel wie möglich zu machen. Durch die Umsetzung bieten wir ihnen jetzt eine noch größere Flexibilität beim Bezahlen im Ticketshop und machen es damit für viele einfacher”,

erklärt Anatoli Saslawski, zuständiger Projektleiter beim PaderSprinter. Alles, was Sie für die Nutzung von PayPal beim Ticketkauf brauchen, ist neben Ihrem Smartphone und unserer kostenlosen Fahrplan-App ein eigener PayPal-Account. Zusätzlich ist mit dem App-Update auch ein Fehler behoben worden, der in der Vergangenheit beim Ticketkauf aufgetreten ist.

In wenigen Schritten zum Online-Ticket

Mit der Fahrplan-App, die iOS- und Android-Nutzern kostenlos in den entsprechenden App Stores zur Verfügung steht, können Sie das passende Ticket bequem von unterwegs kaufen.

Nach dem Download der App muss sich der Kunde einmalig für den Ticketkauf registrieren und seine gewünschte Zahlungsart (PayPal, SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte) hinterlegen. Anschließend bietet die Fahrplan-App zwei verschiedene Möglichkeiten für den Kauf eines Tickets: entweder per Direktkauf oder aber aus der elektronischen Fahrplanauskunft heraus. Sowohl bei der Schnellkauf-Option als auch beim Kauf aus der Fahrplanauskunft heraus werden dem Fahrgast vorab alle wichtigen Informationen zum ausgewählten Fahrschein angezeigt, sodass er diese vor dem Kauf nochmals prüfen kann.

Bildunterschrift: Anatoli Saslawski freut sich über die neue Möglichkeit in der Fahrplan-App, Online-Tickets jetzt auch mittels PayPal zu bezahlen.

Neue Fahrpläne an den Haltestellen zeigen mithilfe von QR-Codes die nächsten Abfahrtszeiten an


An sämtlichen Haltestellen im Paderborner Stadtgebiet, die von unseren PaderSprinter Bussen bedient werden, werden nun schrittweise die Aushangfahrpläne ausgetauscht und durch Fahrpläne mit einem QR-Code (Quick Response Code) ersetzt. Über diesen QR-Code können Sie sich online eine Übersicht zu den nächsten Abfahrten von der jeweiligen Haltestelle anzeigen lassen: Nachdem der QR-Code mithilfe der Kamera des Smartphones eingescannt wurde, erfolgt die Anzeige der Abfahrtszeiten in Echtzeit und somit minutengenau. Das ist insbesondere an den Haltestellen im Stadtgebiet praktisch, die keine digitale Fahrgastinformation haben. Die angezeigten Daten kommen dabei direkt aus dem Betriebsleitsystem.

Die tatsächlichen Abfahrtszeiten einer Buslinie sind auch immer vom aktuellen Verkehrsaufkommen abhängig und können somit gelegentlich vom gedruckten Aushangfahrplan abweichen.

Auf diese Weise sind die QR-Codes an den Haltestellen also eine Angebotserweiterung, damit unsere Fahrgäste zukünftig noch komfortabler in Paderborn unterwegs sind”,

sagt Peter Bronnenberg, Geschäftsführer PaderSprinter.

Zusätzlich können die Echtzeitabfahrten von einer Haltestelle auch immer über die Fahrplan-App und den Menüpunkt ”Abfahrt / Ankunft” oder über den Link www.padersprinter.de/echtzeitabfahrten abgerufen werden.

Neue Kompass-App vom PaderSprinter unterstützt barrierefreie Mobilität für alle


Mit unserer neuen Kompass-App ermöglichen wir jetzt auch Fahrgästen mit eingeschränkter Mobilität, den öffentlichen Nahverkehr im Paderborner Stadtgebiet selbstständiger zu nutzen. Die Kompass-App ist barrierefrei und dabei besonders hilfreich für blinde und sehbehinderte Menschen, da sie die geräteeigenen Bedienungshilfen über das Smartphone, wie z. B. die Sprachausgabe, unterstützt. So werden beispielsweise einfahrende Busse aus rund 30 Metern Entfernung mittels Bluetooth von der App erkannt und mit Liniennummer und Fahrtziel angezeigt bzw. angesagt. Gleiches funktioniert auch für die Informationen zu den nächsten Abfahrten an einer Haltestelle. Unterwegs werden die anstehenden Haltestellen ebenfalls angesagt und auf Um- und Ausstiege hingewiesen. Über die Kompass-App können aber auch per Bluetooth Haltewunsch und bei den neueren Fahrzeugen auch eine Einstiegshilfe über die sogenannte „Kinderwagentaste“ angefordert werden. Eine weitere Funktion ist die Möglichkeit für blinde Fahrgäste, ein akustisches Signal zur Ortung der Eingangstür auszulösen. Außerdem bietet die Kompass-App eine durchgängige Reisebegleitung von Tür zu Tür an. Dabei werden zusätzlich akustische Signale und Vibration zur barrierefreien Zielführung genutzt.

PaderSprinter: Anleitung Kompass-App

 

„Bei unserer Kompass-App gelten die Anforderungen von Blinden und sehbehinderten Menschen an eine intuitive und einfache Nutzbarkeit als Maßstab“,

erklärt René Möller, Leitung Verkehrsplanung PaderSprinter. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, haben wir eng mit Klaus-Peter Wegge, Leiter des Siemens Accessibility Competence Center in Paderborn, zusammengearbeitet:

„Die Kompass-App ist eine wertvolle Ergänzung zum bereits bestehenden Angebot des PaderSprinter. Gerade die Unterstützung der App beim Finden und Erkennen des richtigen Busses ist für mich als blinder Fahrgast eine enorme Erleichterung. Umfangreiche Tests während vieler Busfahrten haben dafür gesorgt, dass die Kompass-App diese wichtige Information nun immer genau zum richtigen Zeitpunkt ansagt.“

PaderSprinter unterstützt mit der neuen Kompass-App barrierefreie Mobilität

 

Die Kompass-App für iPhone- und Android-Nutzer ist ab sofort kostenlos im App Store oder bei Google Play verfügbar.

Update für die Fahrplan-App: Push-Benachrichtigungen verbessert


Wir haben die Auslieferung der Push-Benachrichtigungen über unsere Fahrplan-App verbessert, sodass diese nun zuverlässig auf den Endgeräten ankommen. Mithilfe der Push-Benachrichtigungen erhalten iOS- und Android-Nutzer automatisch Verkehrshinweise zu gewählten Linien und Zeiten auf ihr Smartphone – ohne, dass sie die App dafür öffnen müssen. Wählen Sie einfach die Linien aus, mit denen Sie häufig im Stadtgebiet unterwegs sind und werden Sie per Push-Nachricht informiert, sollte hier eine geplante Umleitung vorliegen. Für kurzfristige Störungen ist der Service aktuell noch nicht verfügbar.

Push-Benachrichtigungen

Die Push-Benachrichtigungen lassen sich in der Fahrplan-App über den Menüpunkt „Störungen“ und dann nach dem Tippen auf den Hinweis „Push-Nachrichten“ einstellen.


Icon App Store

Icon Google Play

 

Um nun das kostenlose Update zu erhalten, müssen Nutzer einfach nur im jeweiligen App Store unsere Fahrplan-App aktualisieren, falls sie die automatischen Updates ausgeschaltet haben und sobald das Update bei ihnen verfügbar ist. Um sicherzustellen, dass Push-Nachrichten auch empfangen werden, muss nach dem Update einmal die Option „Alle Nachrichten ein/aus“ im Menü unter „Verkehrsmeldungen“ – „Push-Nachrichten“ deaktiviert und anschließend erneut aktiviert werden.

Online-Ticket in der Fahrplan-App des PaderSprinter seit 365 Tagen auf Erfolgsspur


Im Frühjahr 2020 ging die Kaufoption, über die der Nutzer in unserer Fahrplan-App verschiedene Bustickets digital kaufen kann, erstmalig an den Start. Jetzt feiert unser Online-Ticket einjähriges Jubiläum. Die Bilanz nach 365 Tagen fällt positiv aus: Rund 10.000 Fahrgäste haben sich bisher von dem Angebot überzeugen lassen und sind Nutzer des Online-Tickets. Tendenz steigend.

„Das Online-Ticket hat in seinem ersten Jahr schnell an Beliebtheit gewonnen. Insbesondere in den Wochen, in denen der Ticketverkauf beim Fahrpersonal aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich war, hat sich das digitale Angebot als echte Alternative zum Ticketkauf im Bus bewiesen und einen zusätzlichen Nachfrageschub erhalten“,

erklärt Andrea Kirschbaum, Leitung Vertrieb & Kundenservice PaderSprinter. Sie ergänzt:

„Wir wollen das Busfahren für unsere Kunden so komfortabel wie möglich machen. Mit dem Online-Ticket möchten wir nicht nur den Ticketkauf vereinfachen, sondern auch in Sachen Digitalisierung mit der Zeit gehen.“

Alles, was Fahrgäste für den Online-Ticketkauf brauchen, ist ihr Smartphone und unsere kostenlose Fahrplan-App. Dabei lohnt sich der Umstieg auf die digitale Ticketvariante nicht nur wegen des bequemen Gebrauchs, sondern auch preislich. Denn beim Online-Ticket geben wir direkt einen Preisvorteil an unsere Fahrgäste weiter: So sparen Kunden beim Kauf eines 90 Minuten gültigen EinzelTickets über die Fahrplan-App fast 20 Prozent im Vergleich zu einem bar bezahlten Ticket, denn der Fahrschein kostet als digitales Ticket für unser gesamtes Liniennetz nur 2,20 Euro statt 2,70 Euro. Neben dem vergünstigten EinzelTicket stehen den Nutzern in der Fahrplan-App auch das Kurzstrecken-Ticket für 1,00 Euro, das KinderTicket, Fun EinzelTicket und die 24 StundenTickets für 1 oder 5 Personen zur Verfügung.

In wenigen Schritten zum Online-Ticket

Mit unserer Fahrplan-App, die iOS- und Android-Nutzern kostenlos in den entsprechenden App Stores zur Verfügung steht, können Fahrgäste das passende Busticket von unterwegs kaufen. Nach dem Download der App muss sich der Kunde einmalig für den Ticketkauf registrieren und seine gewünschte Zahlungsart (SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte) hinterlegen. Anschließend bietet die Fahrplan-App zwei verschiedene Möglichkeiten für den Kauf eines Tickets: entweder per Direktkauf oder aber aus der elektronischen Fahrplanauskunft heraus. Sowohl bei der Schnellkauf-Option als auch beim Kauf aus der Fahrplanauskunft heraus werden dem Fahrgast vorab alle wichtigen Informationen zum ausgewählten Fahrschein angezeigt, sodass er diese vor dem Kauf nochmals prüfen kann.

Weitere Informationen zum Online-Ticket gibt es unter https://www.padersprinter.de/online-ticket/. Zusätzlich finden Fahrgäste unter www.padersprinter.de/fahrplan-app auch weitere Auskünfte zur Fahrplan-App.

Jetzt Online-Ticket in der Fahrplan-App des PaderSprinter kaufen


Unsere Fahrplan-App gibt es bereits seit 2013. Dank dieser können sich Kunden über ihr Smartphone beispielsweise immer und überall Fahrplanauskünfte und Hinweise zu Verkehrsmeldungen einholen oder sich die Abfahrten von einer bestimmten Haltestelle anzeigen lassen. Neu ist jetzt die Integration einer Kaufoption, über die der Nutzer ab sofort in der App verschiedene Tickets als Online-Ticket kaufen kann.

„Alles, was Sie dafür brauchen, ist Ihr Smartphone und unsere Fahrplan-App“,

erklärt Jennifer Jordan, Leiterin Marketing & Kommunikation PaderSprinter. Dabei lohnt sich der Umstieg auf die elektronische Ticketvariante nicht nur wegen des bequemen Gebrauchs, sondern auch preislich:

„Um die Menschen für den Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr zu begeistern, geben wir bei unserem Online-Ticket direkt einen Preisvorteil an unsere Kunden weiter“,

gibt Jennifer Jordan an. So sparen Kunden beim Kauf eines EinzelTickets über die Fahrplan-App fast 20 Prozent im Vergleich zu einem bar bezahlten Ticket, denn der Fahrschein kostet als Online-Ticket für das gesamte Paderborner Stadtgebiet nur 2,23 Euro statt 2,70 Euro.

In wenigen Schritten zum Online-Ticket

Zuerst wird die Fahrplan-App heruntergeladen. Diese steht allen iOS- und Android-Nutzern kostenlos in den entsprechenden App Stores zur Verfügung. Nach dem Download der App muss sich der Kunde einmalig für den Ticketkauf registrieren und seine gewünschte Zahlungsart (SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte) hinterlegen. Anschließend bietet die App zwei verschiedene Möglichkeiten für den Kauf eines Online-Tickets: Nutzer, die bereits wissen, welchen Fahrschein sie für ihre Verbindung benötigen, gelangen über den Menüpunkt „Tickets“ direkt zur Auswahl. Dort kann das gewünschte Ticket dann auf der Stelle mit nur einem Klick gekauft werden. Nutzern, die ihre Verbindung dagegen erst noch in der Fahrplanauskunft suchen und das dafür benötigte Ticket noch nicht kennen, bietet die App dort automatisch das passende Online-Ticket zum Kauf an. Sowohl bei der Schnellkauf-Option als auch beim Kauf aus der Fahrplanauskunft heraus werden dem Fahrgast vorab alle wichtigen Informationen zum ausgewählten Fahrschein angezeigt, sodass er diese vor dem Kauf nochmals prüfen kann. Erst mit dem nächsten Klick bestätigt er seinen Kauf. Die Bezahlung erfolgt anschließend ganz einfach per SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte.

Bereits zur Einführung des Online-Tickets können Kunden aus mehreren Fahrscheinen wählen: Derzeit stehen ihnen in der Fahrplan-App beispielsweise das EinzelTicket, KinderTicket oder das Kurzstrecken-Ticket zur Verfügung. Alle Tickets sind sofort nach dem Kauf gültig. Sobald das Ticket als Barcode auf dem Handy erscheint, berechtigt es zur Fahrt mit den Linienbussen. Da die Online-Tickets personengebunden und somit nicht übertragbar sind, sollten Fahrgäste für den Fall einer Fahrkartenkontrolle immer ein Kontrollmedium bei sich haben. Das kann zum Beispiel der Lichtbildausweis, eine EC- oder Kreditkarte sein.

Weiterentwicklung der Fahrplan-App auch in Zukunft Thema

Peter Bronnenberg, Geschäftsführer PaderSprinter, sagt:

„Wir wollen das Busfahren für unsere Kunden so komfortabel wie möglich machen. Mit der Erweiterung unserer Fahrplan-App möchten wir nicht nur den Ticketkauf vereinfachen, sondern auch in Sachen Digitalisierung mit der Zeit gehen. Das Smartphone gehört mittlerweile für die meisten einfach zum Alltag dazu, daher ist es für uns nur logisch, auch den Kauf eines Bustickets über das Handy abzubilden.“

Auch Bürgermeister Michael Dreier zeigt sich zufrieden mit der Einführung des elektronischen Fahrscheins:

„Ich bin überzeugt, dass das Online-Ticket einen großen Nutzen für sämtliche Fahrgäste im Stadtgebiet haben wird. Außerdem ist das Online-Ticket ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Paderborns digitaler Transformation.“

Zukünftig soll die elektronische Alternative auch immer weiter ausgebaut werden:

„Wir konzentrieren uns auf die stetige Optimierung unser Fahrplan-App und ihrer Funktionen. So ist aktuell zum Beispiel der Ticketkauf mittels PayPal in Planung“, erklärt Peter Bronnenberg.

Außerdem möchten wir auch die Fahrscheine des NRW-Tarifs in das Online-Ticketsortiment mitaufnehmen, um unseren Fahrgästen so beispielsweise das SchönerTagTicket anbieten zu können.