Beiträge

Fahrplan-App: Online-Tickets können jetzt auch per PayPal bezahlt werden


Ab sofort k√∂nnen Sie Ihre Bustickets, die Sie als Online-Tickets √ľber die Fahrplan-App kaufen, mittels PayPal bezahlen. Damit ergibt sich neben der SEPA-Lastschrift und der Kreditkartenzahlung ein weiterer Bezahlweg in unserer Fahrplan-App.

„Unsere Kunden haben den Wunsch nach PayPal als zus√§tzliche Zahlart konkret ge√§u√üert und unser Ziel ist es, das Busfahren f√ľr die Fahrg√§ste so komfortabel wie m√∂glich zu machen. Durch die Umsetzung bieten wir ihnen jetzt eine noch gr√∂√üere Flexibilit√§t beim Bezahlen im Ticketshop und machen es damit f√ľr viele einfacher‚ÄĚ,

erkl√§rt Anatoli Saslawski, zust√§ndiger Projektleiter beim PaderSprinter. Alles, was Sie f√ľr die Nutzung von PayPal beim Ticketkauf brauchen, ist neben Ihrem Smartphone und unserer kostenlosen Fahrplan-App ein eigener PayPal-Account. Zus√§tzlich ist mit dem App-Update auch ein Fehler behoben worden, der in der Vergangenheit beim Ticketkauf aufgetreten ist.

In wenigen Schritten zum Online-Ticket

Mit der Fahrplan-App, die iOS- und Android-Nutzern kostenlos in den entsprechenden App Stores zur Verf√ľgung steht, k√∂nnen Sie das passende Ticket bequem von unterwegs kaufen.

Nach dem Download der App muss sich der Kunde einmalig f√ľr den Ticketkauf registrieren und seine gew√ľnschte Zahlungsart (PayPal, SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte) hinterlegen. Anschlie√üend bietet die Fahrplan-App zwei verschiedene M√∂glichkeiten f√ľr den Kauf eines Tickets: entweder per Direktkauf oder aber aus der elektronischen Fahrplanauskunft heraus. Sowohl bei der Schnellkauf-Option als auch beim Kauf aus der Fahrplanauskunft heraus werden dem Fahrgast vorab alle wichtigen Informationen zum ausgew√§hlten Fahrschein angezeigt, sodass er diese vor dem Kauf nochmals pr√ľfen kann.

Bildunterschrift: Anatoli Saslawski freut sich √ľber die neue M√∂glichkeit in der Fahrplan-App, Online-Tickets jetzt auch mittels PayPal zu bezahlen.

Online-Ticket in der Fahrplan-App des PaderSprinter seit 365 Tagen auf Erfolgsspur


Im Fr√ľhjahr 2020 ging die Kaufoption, √ľber die der Nutzer in unserer Fahrplan-App verschiedene Bustickets digital kaufen kann, erstmalig an den Start. Jetzt feiert unser Online-Ticket einj√§hriges Jubil√§um. Die Bilanz nach 365 Tagen f√§llt positiv aus: Rund 10.000 Fahrg√§ste haben sich bisher von dem Angebot √ľberzeugen lassen und sind Nutzer des Online-Tickets. Tendenz steigend.

„Das Online-Ticket hat in seinem ersten Jahr schnell an Beliebtheit gewonnen. Insbesondere in den Wochen, in denen der Ticketverkauf beim Fahrpersonal aufgrund der Corona-Pandemie nicht m√∂glich war, hat sich das digitale Angebot als echte Alternative zum Ticketkauf im Bus bewiesen und einen zus√§tzlichen Nachfrageschub erhalten“,

erklärt Andrea Kirschbaum, Leitung Vertrieb & Kundenservice PaderSprinter. Sie ergänzt:

„Wir wollen das Busfahren f√ľr unsere Kunden so komfortabel wie m√∂glich machen. Mit dem Online-Ticket m√∂chten wir nicht nur den Ticketkauf vereinfachen, sondern auch in Sachen Digitalisierung mit der Zeit gehen.“

Alles, was Fahrg√§ste f√ľr den Online-Ticketkauf brauchen, ist ihr Smartphone und unsere kostenlose Fahrplan-App. Dabei lohnt sich der Umstieg auf die digitale Ticketvariante nicht nur wegen des bequemen Gebrauchs, sondern auch preislich. Denn beim Online-Ticket geben wir direkt einen Preisvorteil an unsere Fahrg√§ste weiter: So sparen Kunden beim Kauf eines 90 Minuten g√ľltigen EinzelTickets √ľber die Fahrplan-App fast 20 Prozent im Vergleich zu einem bar bezahlten Ticket, denn der Fahrschein kostet als digitales Ticket f√ľr unser gesamtes Liniennetz nur 2,20 Euro statt 2,70 Euro. Neben dem verg√ľnstigten EinzelTicket stehen den Nutzern in der Fahrplan-App auch das Kurzstrecken-Ticket f√ľr 1,00 Euro, das KinderTicket, Fun EinzelTicket und die 24 StundenTickets f√ľr 1 oder 5 Personen zur Verf√ľgung.

In wenigen Schritten zum Online-Ticket

Mit unserer Fahrplan-App, die iOS- und Android-Nutzern kostenlos in den entsprechenden App Stores zur Verf√ľgung steht, k√∂nnen Fahrg√§ste das passende Busticket von unterwegs kaufen. Nach dem Download der App muss sich der Kunde einmalig f√ľr den Ticketkauf registrieren und seine gew√ľnschte Zahlungsart (SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte) hinterlegen. Anschlie√üend bietet die Fahrplan-App zwei verschiedene M√∂glichkeiten f√ľr den Kauf eines Tickets: entweder per Direktkauf oder aber aus der elektronischen Fahrplanauskunft heraus. Sowohl bei der Schnellkauf-Option als auch beim Kauf aus der Fahrplanauskunft heraus werden dem Fahrgast vorab alle wichtigen Informationen zum ausgew√§hlten Fahrschein angezeigt, sodass er diese vor dem Kauf nochmals pr√ľfen kann.

Weitere Informationen zum Online-Ticket gibt es unter https://www.padersprinter.de/online-ticket/. Zus√§tzlich finden Fahrg√§ste unter www.padersprinter.de/fahrplan-app auch weitere Ausk√ľnfte zur Fahrplan-App.

Jetzt Online-Ticket in der Fahrplan-App des PaderSprinter kaufen


Unsere Fahrplan-App gibt es bereits seit 2013. Dank dieser k√∂nnen sich Kunden √ľber ihr Smartphone beispielsweise immer und √ľberall Fahrplanausk√ľnfte und Hinweise zu Verkehrsmeldungen einholen oder sich die Abfahrten von einer bestimmten Haltestelle anzeigen lassen. Neu ist jetzt die Integration einer Kaufoption, √ľber die der Nutzer ab sofort in der App verschiedene Tickets als Online-Ticket kaufen kann.

„Alles, was Sie daf√ľr brauchen, ist Ihr Smartphone und unsere Fahrplan-App“,

erklärt Jennifer Jordan, Leiterin Marketing & Kommunikation PaderSprinter. Dabei lohnt sich der Umstieg auf die elektronische Ticketvariante nicht nur wegen des bequemen Gebrauchs, sondern auch preislich:

„Um die Menschen f√ľr den Umstieg auf den √∂ffentlichen Nahverkehr zu begeistern, geben wir bei unserem Online-Ticket direkt einen Preisvorteil an unsere Kunden weiter“,

gibt Jennifer Jordan an. So sparen Kunden beim Kauf eines EinzelTickets √ľber die Fahrplan-App fast 20 Prozent im Vergleich zu einem bar bezahlten Ticket, denn der Fahrschein kostet als Online-Ticket f√ľr das gesamte Paderborner Stadtgebiet nur 2,23 Euro statt 2,70 Euro.

In wenigen Schritten zum Online-Ticket

Zuerst wird die Fahrplan-App heruntergeladen. Diese steht allen iOS- und Android-Nutzern kostenlos in den entsprechenden App Stores zur Verf√ľgung. Nach dem Download der App muss sich der Kunde einmalig f√ľr den Ticketkauf registrieren und seine gew√ľnschte Zahlungsart (SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte) hinterlegen. Anschlie√üend bietet die App zwei verschiedene M√∂glichkeiten f√ľr den Kauf eines Online-Tickets: Nutzer, die bereits wissen, welchen Fahrschein sie f√ľr ihre Verbindung ben√∂tigen, gelangen √ľber den Men√ľpunkt „Tickets“ direkt zur Auswahl. Dort kann das gew√ľnschte Ticket dann auf der Stelle mit nur einem Klick gekauft werden. Nutzern, die ihre Verbindung dagegen erst noch in der Fahrplanauskunft suchen und das daf√ľr ben√∂tigte Ticket noch nicht kennen, bietet die App dort automatisch das passende Online-Ticket zum Kauf an. Sowohl bei der Schnellkauf-Option als auch beim Kauf aus der Fahrplanauskunft heraus werden dem Fahrgast vorab alle wichtigen Informationen zum ausgew√§hlten Fahrschein angezeigt, sodass er diese vor dem Kauf nochmals pr√ľfen kann. Erst mit dem n√§chsten Klick best√§tigt er seinen Kauf. Die Bezahlung erfolgt anschlie√üend ganz einfach per SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte.

Bereits zur Einf√ľhrung des Online-Tickets k√∂nnen Kunden aus mehreren Fahrscheinen w√§hlen: Derzeit stehen ihnen in der Fahrplan-App beispielsweise das EinzelTicket, KinderTicket oder das Kurzstrecken-Ticket zur Verf√ľgung. Alle Tickets sind sofort nach dem Kauf g√ľltig. Sobald das Ticket als Barcode auf dem Handy erscheint, berechtigt es zur Fahrt mit den Linienbussen. Da die Online-Tickets personengebunden und somit nicht √ľbertragbar sind, sollten Fahrg√§ste f√ľr den Fall einer Fahrkartenkontrolle immer ein Kontrollmedium bei sich haben. Das kann zum Beispiel der Lichtbildausweis, eine EC- oder Kreditkarte sein.

Weiterentwicklung der Fahrplan-App auch in Zukunft Thema

Peter Bronnenberg, Gesch√§ftsf√ľhrer PaderSprinter, sagt:

„Wir wollen das Busfahren f√ľr unsere Kunden so komfortabel wie m√∂glich machen. Mit der Erweiterung unserer Fahrplan-App m√∂chten wir nicht nur den Ticketkauf vereinfachen, sondern auch in Sachen Digitalisierung mit der Zeit gehen. Das Smartphone geh√∂rt mittlerweile f√ľr die meisten einfach zum Alltag dazu, daher ist es f√ľr uns nur logisch, auch den Kauf eines Bustickets √ľber das Handy abzubilden.“

Auch B√ľrgermeister Michael Dreier zeigt sich zufrieden mit der Einf√ľhrung des elektronischen Fahrscheins:

„Ich bin √ľberzeugt, dass das Online-Ticket einen gro√üen Nutzen f√ľr s√§mtliche Fahrg√§ste im Stadtgebiet haben wird. Au√üerdem ist das Online-Ticket ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Paderborns digitaler Transformation.“

Zuk√ľnftig soll die elektronische Alternative auch immer weiter ausgebaut werden:

„Wir konzentrieren uns auf die stetige Optimierung unser Fahrplan-App und ihrer Funktionen. So ist aktuell zum Beispiel der Ticketkauf mittels PayPal in Planung“, erkl√§rt Peter Bronnenberg.

Außerdem möchten wir auch die Fahrscheine des NRW-Tarifs in das Online-Ticketsortiment mitaufnehmen, um unseren Fahrgästen so beispielsweise das SchönerTagTicket anbieten zu können.