Beiträge

Busse halten an der neuen Haltestelle „Hoppenhof“ in beiden Fahrtrichtungen


Unsere Fahrgäste der Linien 8 und 61 können seit dem 01.10.2018 auch an der neuen Haltestelle „Hoppenhof“ am Paderborner Heinz-Nixdorf-Ring aus- und zusteigen. Die neue barrierefreie Haltestelle liegt auf Höhe der Einmündung der Straße „Am Hoppenhof“. Besonders für Angestellte der Stadt, Besucher der Paderborner Stadtverwaltung und Berufspendler, die rund um den Hoppenhof arbeiten, ist der kurze Fußweg zu den am Hoppenhof befindlichen Firmen und Einrichtungen eine echte Erleichterung.

 

Die aktualisierten Fahrpläne der Linien 8 und 61 werden mit dem nächsten Fahrplanwechsel im Fahrplanheft abgedruckt. Bis dahin ist die neue Haltestelle „Hoppenhof“ aber schon in den Download-Fahrplänen beider Linien sowie in der PaderSprinter-App und in unserer elektronischen Fahrplanauskunft verfügbar.

 

Bushaltestellen werden erneuert – Barrierefreier Ausbau am Rathausplatz und am Kamp


Am Mittwoch, den 20. September, beginnt der beidseitige, barrierefreie Ausbau der Bushaltestellen „Rathausplatz“ im Rahmen des Förderprogramms „Barrierefreie Innenstadt“. Dafür wird die Fahrspur jeweils halbseitig gesperrt. Anfang Oktober soll parallel dazu der beidseitige Ausbau der Bushaltestelle „Kamp“ starten, sofern die Arbeiten an dem Gebäude in diesem Bereich beendet sind. Auch dort wird die Fahrbahn halbseitig gesperrt, so dass der Verkehr die Straße trotz der Arbeiten weiter befahren kann. Der Busverkehr läuft während der Arbeiten ebenso wie gewohnt weiter, die Bushaltestellen werden lediglich kurz vor oder hinter den Baustellenbereich verlegt.

An beiden Bushaltestellen wird ein hoher Bordstein eingebaut sowie taktile Leitelemente, die Sehbehinderten und Blinden das Auffinden der Bushaltestelle erleichtern. Außerdem werden an der Bushaltestelle „Rathausplatz“ noch Stromanschlüsse gelegt und Leitungsgräben gezogen, damit dort eine dynamische Fahrgastinformationsanzeige angebracht werden kann, wie sie z.B. am Westerntor bereits vorhanden ist. Die Arbeiten an den beiden Bushaltestellen am Rathausplatz werden voraussichtlich vier bis fünf Wochen dauern. An den Bushaltestellen am Kamp werden die Arbeiten rund drei Wochen andauern.

Wir bitten um Verständnis, sollte es durch den Umbau zeitweise zu Störungen kommen.

 

Neues Gesicht für Bushaltestellen in Paderborn


In diesen Wochen laufen in Paderborn an über 300 Bushaltestellen Umbaumaßnahmen, um die Fahrgastinformation zu modernisieren und die Attraktivität im Straßenbild zu steigern. Ermöglicht wird dies durch das Haltestellenprogramm des Nahverkehrsverbundes Paderborn/Höxter (nph).

Hierbei handelt es sich um die Fortführung der seit 2013 erfolgreich umgesetzten Erneuerung und Vereinheitlichung aller Haltestellenstelen (Masten, Schilder und Fahrplankästen) im Bereich der Kreise Paderborn und Höxter. In diesem Jahr ist das Stadtgebiet Paderborn an der Reihe. Insgesamt erhalten gut 320 Haltestellen der Stadt- und Regionalbusse attraktive Haltestellenstelen, mit einer frischen Beschilderung und neuen Fahrplankästen. Da Haltestellen in der Regel zwei Richtungen aufweisen, werden insgesamt rund 640 Masten errichtet.

„Die Fahrgastinformation in Paderborn erhält ein neues Gesicht und die Wiedererkennung wird dadurch deutlich verbessert. Wir freuen uns darüber, dass wir eine hundertprozentige Förderung dieser Haltestellenstelen zusagen konnten“, so Dr. Ulrich Conradi, Verbandsvorsteher des (nph). Die Kosten für alle Stelen belaufen sich auf rund 400.000 Euro. Mit dieser Summe wird die PaderSprinter GmbH gefördert, die die praktische Umsetzung der Maßnahme ausführt.

Die Haltestellenmasten werden anders als im übrigen Verbundgebiet nicht grün, sondern in einem gedeckten grau gestaltet. Das Modell der Stelen bleibt jedoch einheitlich zum restlichen Verbandsgebiet des nph, in dem über 2.500 Stelen in den letzten drei Jahren erneuert wurden. Die Beschilderung sowie die Fahrplankästen erfolgen im unternehmensneutralen Design unter der Verwendung des Logos der neuen Dachmarke aller Verkehrsunternehmen im Hochstift „fahr mit“.

In Kooperation mit den Regionalbusunternehmen werden auch reine Regionalbushaltestellen sowie Bushaltestellen, die von allen Unternehmen im Stadtgebiet Paderborn bedient werden, durch den PaderSprinter umgebaut. So auch die Haltestelle „Schloß Neuhaus“ in Paderborn-Schloß Neuhaus, die aufgrund der räumlichen Situation in mehrere Bussteige aufgeteilt ist. Hier führte der weit entfernt liegende Bussteig der Regionalbusse häufig zu Verwirrung insbesondere bei den Nachtbus- und NachtExpressfahrten. Um die Zuordnung der Buslinien zu den Haltestellen zu vereinfachen, erhält der Bussteig, an dem die Regionalbuslinie R20, S40 und 444 sowie der NachtExpress NE19 in Richtung Hövelhof halten, einen neuen Namen. Ab dem 13.11.2016 halten die Busse an der neu benannten Haltestelle „Emilie–Rosenthal–Weg“, die sich direkt am Kreisverkehr Schloßstraße / Marienloher Straße in Fahrtrichtung Schloss befindet.

„Diese Veränderungen sind ein weiteres Qualitätsmerkmal für unsere gemeinsame, innovative Gestaltung der Haltestellen und erhöhen Übersichtlichkeit und Komfort,“ so Technische Beigeordnete Claudia Warnecke. PaderSprinter und nph freuen sich, mit dem groß angelegten Haltestellenprogramm im Stadtgebiet Paderborn einen weiteren Baustein für einen attraktiven Nahverkehr von „fahr mit“ – Mobil im Hochstift umsetzen zu können.

Auf dem Bild sehen Sie von links:

Dr. Ulrich Conradi (Verbandsvorsteher des Nahverkehrsverbundes Paderborn/Höxter), Herrn Dieter Pelizäus (Teilnetzmanager Kreis Paderborn DB Ostwestfalen-Lippe-Bus BahnBusHochstift GmbH), Peter Bronnenberg (Geschäftsführer Padersprinter), Kerstin Haarmann (Fraktionsvorsitzende Die Grünen, nph-Verbandsversammlung), Claudia Warnecke (Technische Beigeordnete Stadt Paderborn), Dirk Hänsgen (Prokurist go.on – Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr mbH), Daniel Timmermann (Mabeg MABEG Kreuschner GmbH & CO. KG)