BeitrÀge

Fahrplanwechsel beendet Sonderfahrplan


Der aktuelle Sonderfahrplan wird vom großen Fahrplanwechsel Ende MĂ€rz abgelöst und endet daher am 23.03.2024. Die umfangreichen Neuplanungen zum Fahrplanwechsel im MĂ€rz berĂŒcksichtigen auch den verĂ€nderten Personalbedarf. Durch Kooperationen mit Subunternehmen und fortlaufender Mitarbeitendenakquise bereiten wir zuverlĂ€ssige Leistungsausweitungen vor.

Sonderfahrplan bietet VerlÀsslichkeit und möglichst wenig EinschrÀnkungen

Mit dem Sonderfahrplan wurden die Verbindungen nicht pauschal ausgedĂŒnnt, sondern es entfallen nur einzelne Fahrten außerhalb der Hauptverkehrszeiten, um die Auswirkungen fĂŒr die FahrgĂ€ste möglichst gering zu halten. Wir hatten uns fĂŒr diesen Weg entschieden, um auf den hohen Krankenstand beim Fahrpersonal zu reagieren, der nicht nur in Paderborn, sondern branchenweit anhaltend zu beobachten ist. Ein Sonderfahrplan bietet dabei weiterhin VerlĂ€sslichkeit anstatt spontaner AusfĂ€lle.

Weitere Informationen

Über die gleichbleibenden Anpassungen des Sonderfahrplans informieren die AushĂ€nge und Anzeigen an den Haltestellen, aber auch die Fahrplan-App und das Kundencenter an der Westernmauer 18 (Tel.: 05251-6997 222 ). Betroffen sind die Linien 1, 3, 5, 6, 7, 11, 28 und 68.

 

Fahrplanwechsel zum 24.03.2024 bringt viel Neues


Neuerungen beim Fahrtangebot:
Fahrplanwechsel am 08.01.2023


Ab dem 08.01.2023 gilt bei uns ein neuer Busfahrplan mit geĂ€nderten Abfahrtszeiten, verbesserter FahrplanstabilitĂ€t sowie neuen Fahrten und Linien. Auf diese Weise werden z. B. komfortablere Umsteigezeiten an der Haltestelle „Westerntor“ erreicht. ZusĂ€tzlich erweitern wir unseren Linienweg im Ortsteil Mönkeloh, welcher von der Linie 3 bedient wird.

Wie sich die Neuerungen im Einzelnen auf unsere Linien auswirken, hier im Überblick:

Verbesserte Umsteigezeiten am Westerntor

Um den Umstieg zwischen den Linien in alle Fahrtrichtungen weiter zu verbessern, haben wir die AnschlĂŒsse an der Haltestelle „Westerntor“ so weit ĂŒberarbeitet, dass mindestens ein bis zwei Minuten Umsteigezeit zwischen Ankunft und Abfahrt bestehen. Das soll neben dem Ein-, Aus- und Umstieg auch dazu dienen, dass Sie mehr Zeit haben, sich an dieser großen Haltestelle zu orientieren.

Erweiterung der Linie 3 im Bereich Mönkeloh

Durch eine Erweiterung der Linie 3 werden ab dem 08.01.2023 halbstĂŒndliche Fahrten bis Mönkeloh angeboten. Dabei werden die Fahrten der Linie 3, die heute an der Waldenburger Straße enden, ĂŒber die Haltestellen „Frankfurter Weg“, „Betriebshof“, „Oberes Feld“, „Steinbruchweg“ und „Navarrastraße“ bis zur Haltestelle „Zoll“ verlĂ€ngert, wo sie unmittelbar auf die bereits bestehenden Fahrten ĂŒbergehen. Die Fahrten, die heute an der Haltestelle „Zoll“ enden, werden ebenfalls ĂŒber die genannten Haltestellen zur Waldenburger Straße gefĂŒhrt, wodurch eine gegenlĂ€ufige Ringlinie entsteht. Das sorgt im Bereich Mönkeloh fĂŒr eine deutlich bessere Anbindung, die unter der Woche bis 23:00 Uhr verlĂ€ngert wird. Dies bringt eine deutliche Verbesserung fĂŒr die dort ansĂ€ssigen Unternehmen und ihre Mitarbeiter mit sich. Außerdem wird die Haltestelle „Westfleisch“ in „ALDI-Zentrallager“ umbenannt.

Taktverdichtung der Linien 6 und 68

Samstags sind im Bereich Sande und Elsen vor 09:00 Uhr mehrere neue Abfahrten fĂŒr die Linien 6 und 68 in Richtung Hauptbahnhof hinzugekommen. Auch sonntags ergĂ€nzen sich die Linien 6 und 68 von Sande und Elsen zum Hauptbahnhof zu einem 30-Minuten-Takt.

Neue Nebenlinien 62 und 89

Die bisher als E-Wagen verkehrende Fahrt vom Ortsteil Wewer ĂŒber das Stedener Feld zur Elsener Gesamtschule wird ab dem 08.01.2023 als neue Nebenlinie 62 verkehren und bietet eine halbe Stunde spĂ€ter zudem eine zusĂ€tzliche Fahrt. Der E-Wagen von Wewer zum Goerdeler Gymnasium wird daher zukĂŒnftig entfallen.

Aus dem E-Wagen von Neuenbeken zur Mallinckrodtschule wird ab dem 08.01.2023 die neue Nebenlinie 89 mit der altbekannten Abfahrtszeit.

Leicht verĂ€nderte LinienfĂŒhrung fĂŒr die Linie 43

Die Nebenlinie 43 wird mit leicht verĂ€nderter LinienfĂŒhrung im Einsatz sein. Anstatt ĂŒber den Berliner Ring und die Benhauser Straße wird diese zukĂŒnftig ĂŒber den Kaukenberg gefĂŒhrt und bietet auch von dort eine Fahrtmöglichkeit zum Schulzentrum Niesenteich.

GeĂ€nderte Abfahrtszeiten fĂŒr mehr FahrplanstabilitĂ€t

ErgĂ€nzend zu den genannten VerĂ€nderungen werden mit dem neuen Busfahrplan auch verbesserte FahrplĂ€ne an Sonntagen angeboten und bei einigen Linien auch das Angebot um einzelne Fahrten erweitert. Zudem wurde jeder Paderborner Ortsteil so angebunden, dass die erste Fahrt des RE 11 in Richtung DĂŒsseldorf erreicht werden kann. ZusĂ€tzlich werden bei den meisten Linien Fahrzeitenanpassungen im Minutenbereich vorgenommen, mit dem Ziel, die PĂŒnktlichkeit des Stadtbusverkehrs weiter zu stabilisieren.

„Wir bitten daher alle FahrgĂ€ste, sich vorab mit den geĂ€nderten Abfahrtszeiten vertraut zu machen, damit es auch weiterhin rundlĂ€uft“,

so René Möller, Verkehrsleitung und -planung PaderSprinter GmbH.

Eine ausfĂŒhrliche Beschreibung aller FahrplanĂ€nderungen befindet sich im Vorwort des neuen Fahrplanheftes, welches voraussichtlich ab Anfang Januar kostenlos in unserem Kundencenter an der Westernmauer, in den Verkaufsstellen im Stadtgebiet oder beim Fahrpersonal erhĂ€ltlich sein wird. Auch online sind alle wichtigen Neuerungen und LinienfahrplĂ€ne zum Download verfĂŒgbar.

Außerdem finden Sie die ab dem 08.01.2023 geltenden Abfahrtszeiten ab sofort auch in der elektronischen Fahrplanauskunft auf unserer Homepage oder ĂŒber die Fahrplan-App.