Der PaderSprinter und der Paderborner Osterlauf haben viel gemeinsam. Beide sind eng mit Paderborn verbunden und bringen seit mehreren Jahrzehnten die Stadt in Bewegung. Zugleich ist Nachhaltigkeit für beide ein wichtiges Thema. Daher ist es mehr als naheliegend, dass der PaderSprinter als Sponsor das Paderborner Sportereignis unterstützt. Dabei unterstreicht der PaderSprinter einmal mehr sein Verständnis als Unternehmen aus und vor allem für Paderborn und trägt mit seinem Engagement in diesem Jahr darüber hinaus aktiv dazu bei, den Osterlauf ein weiteres Stück weit nachhaltiger zu machen. Am Veranstaltungstag werden die Busse um das Veranstaltungsgelände herumgeleitet.

Kostenlose Busfahrt und Shuttle-Service

Erstmals können alle Läuferinnen und Läufer sowie alle Helferinnen und Helfer des Osterlaufs ganztägig am Karsamstag (30.03.2024) kostenlos im Stadtgebiet Paderborn die PaderSprinter-Busse nutzen. Kurz nach dem großen Fahrplanwechsel vom 24.03.2024 bietet das auch eine günstige Gelegenheit, die neuen Verbindungen und Möglichkeiten im Liniennetz zu testen. Als Fahrkarte genügt dazu am Veranstaltungstag die Startnummer oder die Teilnahmebescheinigung in Verbindung mit einem gültigen und passenden Lichtbildausweis.

Auch Zuschauerinnen und Zuschauer bringt der PaderSprinter zum Ort des Geschehens. Spezielle Shuttle-Busse verkehren am 30.03.2024 von 9.30 Uhr bis 18.30 Uhr im 15-Minuten-Takt zwischen der Ersatzhaltestelle für die Home-Deluxe-Arena auf der Wilfried-Finke-Allee und der Haltestelle ”Neuhäuser Tor” auf dem Paderwall. Die Zeiten des Shuttle-Service werden auch in der Fahrplanauskunft ausgegeben.

PaderSprinter auf der Strecke präsent

Natürlich wird der PaderSprinter bei Deutschlands ältestem Straßenlauf auch selbst Strecke machen. Mehrere Kolleginnen und Kollegen nehmen in verschiedenen Disziplinen teil. Zudem ist das Unternehmen Namenssponsor für das PaderSprinter Inline-Skate Race (Halbmarathon).

Bus-Umleitungen zum Osterlauf

Am Veranstaltungstag (30.03.2024) weichen einige Linien des PaderSprinter von ihrer normalen Linienführung ab, um das Veranstaltungsgelände und die Laufstrecken zu umfahren.

Linie 2

Für die Linie 2 werden zwischen Betriebsbeginn und ca. 20 Uhr die Haltestellen ”Heinrichskirche”, ”Nordbahnhof”, ”Rotheweg”, ”Gustav-Schulze-Straße”, ”Bonifatiuskirche”, ”Schwabenweg” und ”Anhalterweg” aufgehoben. Als Ersatzhaltestellen werden in Richtung Marienloh ”Cheruskerstraße”, ”Lothringer Weg”, ”Brukterer Weg”, ”Dr.-Mertens Weg”, ”Lortzingweg” ”Anhalterweg” (an diesem Tag im Anhalterweg) genutzt. In Richtung Wewer gelten während der Umleitung die Ersatzhaltestellen ”Anhalterweg“ (an diesem Tag im Anhalterweg), „Lortzingweg“ (an diesem Tag gegenüber der regulären Haltestelle“, „Dr.-Mertens Weg“, „Brukterer Weg“, „Lothringer Weg“ und „Cheruskerstraße“.

Linie 5

Auch die Umleitung für die Linie 5 gilt ab Betriebsbeginn bis etwa 20 Uhr am Karsamstag. In der Zwischenzeit werden die Haltestellen ”Michaelstraße“, „Maspernplatz“, „Bischofsteich“, „Tegelweg“, „Nordbahnhof“, „Schützenplatz Nord“, „Ausbesserungswerk“, „Ingolstädter Weg“, „Württemberger Weg“, „Bayernweg“, „Schwabenweg“, „Anhalter Weg“ und „Gerold“ aufgehoben und ersetzt durch die Haltestellen „Fürstenweg“, „Elsener Straße“, „Am Silberbrink“, „Wilhelmshöhe“, „Pirolweg“, „Haustenbecker Straße“, „Schleswiger Weg“, „TÜV“, „Friesenweg“, „An der Talle“, Ersatzhalt Hohenloher Weg/An der Talle, „Füllers Heide“ und „Stadtheide“.

Linie 6

Zwischen Betriebsbeginn und etwa 20 Uhr lässt die Linie 6 die Haltestellen „Maspernplatz“ und „Detmolder Tor“ aus. Die Fahrgäste werden gebeten, für beide Richtungen ersatzweise die Haltestelle „Michaelsstraße“ zu nutzen.

Linie 9

Für die Linie 9 wird es Anpassungen zwischen 11:00 Uhr und 18:00 Uhr geben. Hier entfallen die Haltestellen ”Fürstenweg” (an diesem Tag auf dem Fürstenweg), ”Rolandsweg”, ”Freibad/Schützenplatz”, ”Ferrariweg”, ”MuseumsForum” und ”Padersee”. Stattdessen bedient die Linie die Halte ”Fürstenweg“ (an diesem Tag auf der Neuhäuser Straße), „Elsener Straße“, „Am Silberbrink“ und „Wilhelmshöhe“.

Linie 10

Ganztägig von Betriebsbeginn bis Betriebsende gilt die Umleitung für die Ringlinie 10 am 30.03.2024. Hier entfallen die Haltestellen ”An der Talle“, „Sachsenweg“ und „Schwabenweg“ und werden ersetzt durch Halte an „Füllersheide“, „Gerold“, „Anhalterweg“ (an diesem Tag im Anhalterweg) und „Lortzingweg“ „an diesem Tag gegenüber der regulären Haltestelle).  Die Ringlinie 20 behält an diesem Tag ihre gewohnte Linienführung bei.

Linien 11 und 12

Zwischen Betriebsbeginn und ca. 20 Uhr können die Linien 11 und 12 die Haltestellen ”Maspernplatz” und ”Detmolder Tor” nicht bedienen. ”Michaelsstraße” in beide Richtungen und ”Detmolder Tor” (an der Heiersstraße) sind hier als Ersatzhaltestellen eingesetzt.