Unsere „FiF“ klettern bei bundesweitem Wettbewerb aufs Siegertreppchen

 

Buskegeln, Darts und Tetris: Beim Wettbewerb „Osnabrück sucht Deutschlands Super-FiF“, den die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück in diesem Jahr zum zweiten Mal ausrichtete, mussten unsere ehemaligen PaderSprinter-Azubis zur Fachkraft im Fahrbetrieb (FiF) ihr Können gegenüber 25 weiteren Verkehrsunternehmen aus ganz Deutschland an verschiedenen Stationen beweisen. Sie fuhren unter anderem rückwärts mit zugeklebten Rückspiegeln, wendeten die Fahrzeuge in nur drei Zügen oder löschten Feuer.

 

Das Team des PaderSprinter bildeten Julius Riediger, Anatoli Saslawski und Larissa Tewes, die während ihrer Ausbildung allesamt zur landes- und bundesbesten Fachkraft im Fahrbetrieb ausgezeichnet wurden. Gemeinsam holten die Drei bei der Veranstaltung in Osnabrück die Bronzemedaille und auch im Einzelwettbewerb wurde Anatoli Saslawski Dritter. „Mir hat das Buskegeln am meisten Spaß gemacht. Dabei fahren wir mit rund 20 km/h auf einen Gymnastikball zu und müssen im richtigen Moment bremsen, damit der Ball nicht unter dem Bus eingequetscht wird, sondern mit genug Schwung die Kegel umwirft.“ Aber auch die Engpass-Station mit dem Manövrieren eines 2,55 Meter breiten Busses zwischen zwei blauen Tonnen hindurch, mit abgeklebtem Tacho 30 km/h zu fahren oder einen Gelenkbus rückwärts und mit zugeklebten Außenspiegeln möglichst nah an ein Hindernis heranzufahren, waren echte Challenges auf dem Weg zum Siegertreppchen.

 

Die unterschiedlichen Herausforderungen des Wettbewerbs sollen dabei die Vielfalt des Ausbildungsberufs zur Fachkraft im Fahrbetrieb widerspiegeln. „Auch wir verspüren Fachkräftemangel, obwohl unsere Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb anerkannt gut ist und immer wieder Landes- und Bundessieger hervorbringt. Deswegen freuen wir uns über jede Bewerbung“, erklärt unser Geschäftsführer Peter Bronnenberg.

 

Neben der Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb bilden wir auch KFZ-Mechatroniker aus. Weitere Informationen zu unserem Ausbildungsangebot gibt es hier.