Sozialticket „FairTicket“ ab 01.01.19 erhältlich

 

Pünktlich zum neuen Jahr wird es bei den Verkehrsunternehmen im Hochstift das FairTicket zu kaufen geben. Mit dem FairTicket wird das von Sozial- und Wohlfahrtsverbänden seit Jahren geforderte Sozialticket für Busse und Bahnen im Hochstift bezeichnet. Die Verbundgesellschaft Paderborn/Höxter mbH (VPH) hatte Anfang des Jahres den Auftrag bekommen, ein Sozialticket als Tarifangebot der Verkehrsunternehmen im Hochstift einzuführen. Das Ticket kann ab dem 01.01.19 am Fahrscheinautomaten, bei unserem Fahrpersonal, in unseren Kundencentern oder im Vorverkauf gekauft werden.

 

Nach vielen Gesprächen mit der Politik, Kommunen, den Verkehrsunternehmen sowie den Sozial- und Wohlfahrtsverbänden und Absprachen mit der Bezirksregierung Detmold kann das FairTicket am 01.01.19 im Hochstift eingeführt werden. Wie Udo Wiemann, Geschäftsführer der VPH, berichtet, wurde das Ticket entsprechend einer Landesrichtlinie ausgerichtet und ermöglicht dem Berechtigten eine große Mobilität und eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu sozial verträglichen Preisen. Wichtig sei auch, dass das Ticket bei Ausbleiben einer Landesförderung erhalten bleibt und ohne Kreisumlage Bestand hat.

 

Das FairTicket wird entweder mit Gültigkeit für das gesamte Netz Hochstift, also die Kreise Paderborn und Höxter, oder aber nur für das Stadtgebiet Paderborn ausgegeben. Während für das Stadtgebiet Paderborn 24,90 Euro zu zahlen sind, ist das Gesamtnetz Hochstift für 36 Euro erhältlich. Damit bietet die VPH auch im Vergleich zu vielen anderen Sozialtickets in NRW ein attraktives und preislich günstiges Ticket an.

 

Neu ist die Aufhebung der 8-Uhr-Grenze, die lange Zeit eine Einschränkung darstellte, aber erst vor kurzem gekippt wurde. Das FairTicket bietet jetzt in allen Bussen und Bahnen entweder als Hochstiftvariante oder für den Stadtbereich Paderborns eine zeitlich unbegrenzte Nutzung. Das Ticket ist gültig für die berechtigte Person und ist nicht übertragbar. Das Ticket kann als Monatskarte je nach Bedarf erworben werden. Wichtig ist allerdings die von den Sozialämtern, Bürgerbüros oder JobCentern der Kreise ausgegebene kostenlose Kundenkarte als Berechtigungsnachweis. Die Beantragung erfolgt persönlich mit vorhandenen Bewilligungsbescheiden und Personalausweis bzw. Identifikationsnachweisen. Das FairTicket ist nur in Verbindung mit der Kundenkarte sowie einem amtlichen Lichtbildausweis gültig. Auch wenn Kundenkarten an einigen Stellen schon vor dem 01.01.19 ausgegeben werden, ist das FairTicket erst ab dem 01.01.19 in den Bussen oder an den Automaten sowie in der mobithek erhältlich.

 

Als berechtigt gelten entsprechend der Landesrichtlinie die Empfänger von Arbeitslosengeld II, Empfänger von Leistungen für Grundsicherung und Erwerbsminderung sowie Sozialhilfe nach SGB XII.

 

Infoflyer liegen in den Sozialämtern, Bürgerbüros und JobCentern oder auch im Fahrgast-Infolokal in der Zentralstation, Kundenbüro an der Barkhauser Straße und in der mobithek am Bahnhof Paderborn aus. Zusätzliche Informationen sind auch hier oder auf der Homepage der VPH zu finden. Dort sind auch die Öffnungszeiten sowie die Adressen der ausgebenden Stellen für die Kundenkarte ersichtlich.

 

Download Flyer FairTicket (PDF)