Erhöhtes Beförderungsentgelt

Jahr für Jahr hat der PaderSprinter durch Schwarzfahrer erhebliche Einnahmeverluste. Nicht nur uns gegenüber, sondern auch gegenüber allen zahlenden Fahrgästen, verhalten sich Schwarzfahrer besonders unfair. Denn sie nutzen unsere Leistungen, ohne hierfür zu zahlen.

Neben dem kontrollierten Vordereinstieg täglich bis 6.30 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ganztägig, sowie in den Abendstunden ab 20.00 Uhr sind zur Einnahmensicherung Fahrausweisprüfer in den Fahrzeugen im Einsatz. Ihre Aufgabe ist es, in den übrigen Stunden die Tickets der Fahrgäste zu kontrollieren.

Wird ein Fahrgast ohne gültiges Ticket angetroffen ist innerhalb von 14 Tagen ein erhöhtes Beförderungsentgelt von 60 Euro zu zahlen. Dies kann persönlich in unserem Kundencenter Fahrgast-Infolokal oder in unserem Kundenbüro am Betriebshof gezahlt werden oder unter Angabe der Fahrausweis-Kontrollnummer (Beleg, den der Prüfer aushändigt) überwiesen werden. Bei Fahrgästen, die im Besitz eines nicht übertragbaren Zeittickets sind, das Sie bei der Kontrolle nicht vorzeigen konnten, ermäßigt sich das erhöhte Beförderungsentgelt auf 5,00 Euro. In diesem Fall muss das gültige Zeitticket neben der Zahlung des ermäßigten Betrages innerhalb von 14 Tagen, jedoch frühestens am ersten Werktag nach der Kontrolle, in unseren Kundencentern vorgezeigt werden.

Falls die oben genannten Fristen nicht eingehalten werden, werden gemäß der Tarifbestimmungen zusätzlich zum erhöhten Beförderungsentgelt Verwaltungskosten in Höhe von 2,50 Euro erhoben.

Fahrausweise sind ungültig, wenn sie nicht den Vorschriften der Beförderungsbedingungen oder der Tarifbestimmungen entsprechen bzw. entgegen den Vorschriften eingesetzt werden.

Das gilt insbesondere auch für Fahrausweise, die

  • nicht vorschriftsmäßig ausgefüllt sind und trotz Aufforderung des Personal nicht unverzüglich ausgefüllt werden,
  • nicht mit einer gültigen Wertmarke – falls erforderlich – versehen sind,
  • zerrissen, zerschnitten oder sonst stark beschädigt, stark verschmutzt, unleserlich oder unerlaubt eingeschweißt bzw. laminiert sind, so dass sie nicht mehr geprüft werden können,
  • eigenmächtig geändert oder unrechtmäßig erworben oder hergestellt sind,
  • von Nichtberechtigten genutzt werden,
  • zu anderen als den zulässigen Fahrten benutzt werden,
  • wegen Zeitablaufs oder aus anderen Gründen verfallen bzw. gesperrt oder als ungültig gekennzeichnet sind,
  • ohne den ggf. erforderlichen Lichtbildauseis bzw. das erforderliche Lichtbild benutzt werden.

In einigen Fällen wird ggf. ein ermäßigtes erhöhtes Beförderungsentgelt erhoben.

Zudem wird eine Fahrt ohne gültiges Ticket als Beförderungserschleichung nach § 265a StGB strafrechtlich verfolgt.

 

Beispiel eines Fahrscheinkontrollausweises

PaderSprinter Verwaltung (Erhöhtes Beförderungsentgeld)
Barkhauser Straße 6
Telefon: 05251/6997-202
E-Mail: info@padersprinter.de
Öffnungszeiten:
Mo-Fr   07:15-16:00 Uhr
Sa        geschlossen

Kundencenter ‘Fahrgast-Infolokal
in der Zentralstation (Haltestelle Zentralstation)
Telefon: 05251/6997-222
E-Mail: info@padersprinter.de
Öffnungszeiten:
Mo-Fr   09:00-19:30 Uhr
Sa        10:00-16.00 Uhr

Bankverbindung

Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eG
IBAN: DE66 4726 0121 8745 6560 00
BIC: DGPBDE3MXXX

Bitte geben Sie als Verwendungszweck die Fahrausweiskontrollnummer an!