Pass = Ticket-Regelung für ukrainische Geflüchtete

Seit März wurden Ausweis- und Aufenthaltsdokumente von Menschen aus der Ukraine, die aufgrund des Krieges in ihrem Land flüchten und nach Deutschland einreisen, im ÖPNV als gültige Fahrausweise anerkannt. Diese allgemeine Regelung endet im WestfalenTarif zum 15.06.2022 und damit auch beim PaderSprinter. Hintergrund: Ab dem 01.06.2022 erhalten Geflüchtete aus der Ukraine finanzielle Unterstützung zur Sicherung ihres Lebensunterhalts, zur Gesundheitsversorgung und zur Integration. Darin eingeschlossen sind auch weitreichende Angebote für die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Gleichzeitig wird mit der Einführung des 9-Euro-Tickets ab Juni eine zusätzlich stark vergünstigte Möglichkeit geschaffen, um bundesweit im Regional- und Nahverkehr mobil zu sein. Darüber hinaus können ukrainische Schülerinnen und Schüler mit einer ergänzenden Schulbescheinigung noch bis zum 23.08.2022 den ÖPNV im WestfalenTarif kostenlos nutzen.