ÖPNV Kundenbarometer: Beste Noten für den PaderSprinter

 

Der PaderSprinter stellte sich in diesem Jahr erneut dem Urteil seiner Fahrgäste und wurde mit sehr guten Noten belohnt. Im Vergleich mit 40 anderen bundesdeutschen Verkehrsunternehmen landete der PaderSprinter auf Platz 3 in der Gesamtwertung und bei Einzelbewertungen oftmals weit über dem Branchendurchschnitt. „Wir sind sehr stolz auf das Ergebnis“, so Peter Bronnenberg, Leiter PaderSprinter. „Möglich sind so gute Ergebnisse nur mit einer kompetenten Mannschaft, die sich über den eigenen Arbeitsbereich hinaus engagiert. Die Auszeichnung ist Ansporn für uns in unserem Bemühen nicht nachzulassen und den Service für unsere Fahrgäste stets weiter zu entwickeln“, bedankte sich Bronnenberg bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Auch in den letzten Umfragen hatte das Paderborner Verkehrsunternehmen immer einen der vorderen Plätze belegt.

92 Prozent der Fahrgäste sind mit dem PaderSprinter zufrieden, sehr zufrieden oder vollkommen zufrieden. Das macht alles in allem die Note 1 aus und bedeutet Platz drei nach den Dresdner Verkehrsbetrieben und SWN Verkehr aus Neumünster. Die Note „sehr gut“ erhielt der PaderSprinter für die Informationen im Fahrzeug, die Sauberkeit und Gepflegtheit der Fahrzeuge sowie für die Sicherheit im Fahrzeug. Gut bewertet wurde unter anderem das Linien- und Streckennetz, die Schnelligkeit der Beförderung, die Freundlichkeit des Personals sowie die Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Positiv benoteten die Paderborner Fahrgäste die mobilen Informationen für das Smartphone und den Internet-Auftritt des Unternehmens. Im direkten Unternehmensvergleich belegte der PaderSprinter die Spitzenplätze bei Bewertungen für die Sicherheit im Fahrzeug und an den Haltestellen und die Nutzung für mobilitätsbeeinträchtigte Personen.

„Aus den Anregungen der vorletzten Befragung haben wir  Maßnahmen abgeleitet, die seit der letzten Umfrage auf den Prüfstand gestellt wurden. Die Bewertung fiel positiv aus. So brachte der Fahrplanwechsel im Oktober 2016 mit einer Taktausweitung in den Abend- und frühen Morgenstunden Verbesserungen für alle Frühaufsteher und Nachtschwärmer. Die Einführung der 90-Minuten-Flatrate brachte eine Leistungsverbesserung bei den Einzeltickets. Weiterhin wurde mit nur noch einer Preisstufe im Tarifgebiet Paderborn für alle Einzeltickets das Tarifsystem vereinfacht“, berichtet Andreas Frank, kaufmännischer Leiter PaderSprinter.

Bei all den guten Noten gab es auch Anregungen der Fahrgäste für weitere Verbesserungen. So wünschten sich die Befragten beispielsweise eine bessere Information bei Betriebsstörungen. Die Kritik wird ernst genommen und es sollen Maßnahmen entwickelt werden, wie unsere Fahrgäste auch in der Ausnahmensituation einer Betriebsstörung besser informiert werden können. Eine Arbeitsgruppe hat bereits hierzu erste Überlegungen angestellt.

Auch Paderborns Bürgermeister Michael Dreier lobte die überaus guten Ergebnisse: „Der PaderSprinter ist für Paderborn nicht nur ein tolles Aushängeschild, sondern vor allem ein wichtiger Faktor in unserem Bemühen, für eine gute Luftqualität in unserer Innenstadt. Mit den attraktiven Angeboten wollen wir noch mehr Bürgerinnen und Bürger von den Vorteilen des ÖPNV überzeugen. Mehr Fahrgäste, die sich mit den Bussen in der Innenstadt bewegen, und weniger Individualverkehr bedeuten eine geringere Umwelt- und Gesundheitsbelastung für uns alle.“

Bildunterschrift: Bedanken sich für die gute Bewertung bei ihren Fahrgästen: Andreas Frank, Bürgermeister Michael Dreier und Peter Bronnenberg (v. l.)