Bushaltestellen werden erneuert – Barrierefreier Ausbau am Rathausplatz und am Kamp

 

Am Mittwoch, den 20. September, beginnt der beidseitige, barrierefreie Ausbau der Bushaltestellen „Rathausplatz“ im Rahmen des Förderprogramms „Barrierefreie Innenstadt“. Dafür wird die Fahrspur jeweils halbseitig gesperrt. Anfang Oktober soll parallel dazu der beidseitige Ausbau der Bushaltestelle „Kamp“ starten, sofern die Arbeiten an dem Gebäude in diesem Bereich beendet sind. Auch dort wird die Fahrbahn halbseitig gesperrt, so dass der Verkehr die Straße trotz der Arbeiten weiter befahren kann. Der Busverkehr läuft während der Arbeiten ebenso wie gewohnt weiter, die Bushaltestellen werden lediglich kurz vor oder hinter den Baustellenbereich verlegt.

An beiden Bushaltestellen wird ein hoher Bordstein eingebaut sowie taktile Leitelemente, die Sehbehinderten und Blinden das Auffinden der Bushaltestelle erleichtern. Außerdem werden an der Bushaltestelle „Rathausplatz“ noch Stromanschlüsse gelegt und Leitungsgräben gezogen, damit dort eine dynamische Fahrgastinformationsanzeige angebracht werden kann, wie sie z.B. am Westerntor bereits vorhanden ist. Die Arbeiten an den beiden Bushaltestellen am Rathausplatz werden voraussichtlich vier bis fünf Wochen dauern. An den Bushaltestellen am Kamp werden die Arbeiten rund drei Wochen andauern.

Wir bitten um Verständnis, sollte es durch den Umbau zeitweise zu Störungen kommen.